Spielplan



CALAMITY JANE

Tresentalk mit einer Wild-West-Legende

Eine Produktion mit Schuss von Ensemble BOUQUET

Calamity Jane hockt in Männerkleidung mit Knarre im Saloon am Tresen beim Whisky: ein eigentlich unmöglicher Ort für eine Frau, jedoch nicht für Calamity Jane, die erste weibliche Wild-West- Legende um 1870. Die Frau, die wie ein Mann lebt, wie ein Cowboy schießt und für fünf Kerle säuft, gibt Episoden aus ihrem bewegten Leben zum Besten: mit dem Imponiergehabe eines Mannes plaudert sie Geheimnisse aus, lügt das Blaue vom Himmel herunter, erinnert sich an ihre Glanzzeiten aus vergangenen Tagen, trällert Songs aus längst vergessenen Wild-West-Shows und erzählt, wie sie zu ihrem Namen kam, bedeutet Calamity doch so viel wie Katastrophe.
Aber auch ihre weibliche Seite kommt zum Vorschein...

Es spielt Viola Kuch in einer Inszenierung von Sigrid Graf nach einer Textvorlage von Angelika Kopecny.

Mit freundlicher Unterstützung des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land e.V. und der Stadt Osnabrück